Eine rot-weiß-rote Erfolgsstory seit 2001

Im Jahr 2001 lernte Johann Linsberger, der damalige Geschäftsführer von Hoval-Österreich, in Liechtenstein die beiden Schweizer Herren Fabio Doriguzzi und Marcel Ginter, die Gründer von Hotmobil-Deutschland, kennen. Diese hatten ihm ihr Konzept des noch sehr jungen Unternehmens HOTMOBIL Deutschland vorgestellt. Johann Linsberger war von der Geschäftsidee „Vermieten von Heizungsanlagen“ so begeistert, dass er sofort ein gleichlautendes Lizenz-Unternehmen in Österreich gründen wollte. Nach kurzen intensiven Verhandlungen mit Fabio Doriguzzi und Marcel Ginter kam man schnell zu einer Einigung. Diese sollte auch das zukünftige Leben von Familie Linsberger massiv verändern. Vom Hoval-Manager wurde Johann Linsberger zum „Start-Up“ Unternehmer.

Gründung von Hotmobil Österreich

Ende 2001 wurde dann Hotmobil-Österreich gegründet und die operative Geschäftstätigkeit im Jänner 2002 anlässlich der Aquatherm in Wien aufgenommen. Eine perfekte Platzwahl neben Hoval, Viessmann, Vaillant, Fröling und Wolf war der Garant für eine hohe Besucherfrequenz und einen erfolgreichen Marktstart. In Marchtrenk direkt bei Hoval wurden die ersten Büros und einige Lagerplätze von der neu gegründeten Hotmobil Vertriebs GmbH angemietet. Helli Linsberger begann mit der Vermietung von mobilen Heizanlagen mit der technischen Unterstützung ihres Mannes.

Die ersten Hotmobile wurden von HOTMOBIL Deutschland zuerst noch gepachtet und in Österreich weitervermietet.

Bereits Ende 2002 wurde das erste Geschäftsjahr mit einem kleinen Gewinn abgeschlossen, der wieder in das Unternehmen reinvestiert wurde. Es folgten Jahre des strukturierten und konsequenten Markt- und Markenaufbaus, da zu diesem Zeitpunkt das Konzept der mobilen Wärme in Österreich noch kaum bekannt war. Mit Fach- bzw. Lösungskompetenz, Reaktionsgeschwindigkeit und gut gewarteten Anlagen konnte Hotmobil in Österreich seine Kunden vom neuen Geschäftsmodell „Wärme auf Zeit“ überzeugen. Diese konsequente Überzeugungsarbeit war auch der Grundstein für das stetige Wachstum und den systematischen Aufbau der Marktführerschaft in Österreich.

Als im Jahre 2009 die Herren Doriguzzi und Ginter die Hotmobil Deutschland GmbH an die Frankfurter MAINOVA AG verkauften und danach das Unternehmen MOBIL in TIME gründeten, änderte sich die Zusammenarbeit von Hotmobil Deutschland und Österreich. Hotmobil Deutschland wurde ab diesem Zeitpunkt in die Konzernstruktur eingegliedert und eine 100%ige Konzerntochter der Mainova AG, einer der größten regionalen Energieversorger in Deutschland mit Sitz in Frankfurt.

Mittlerweile hat sich die Hotmobil-Vertriebs GmbH in Österreich zu einem Unternehmen mit mehreren Millionen Jahresumsatz entwickelt. In Österreich wurde die Marktführerschaft weiter ausgebaut und der Name HOTMOBIL der Inbegriff für „mobile Heizungsanlagen“. Die Produktpalette bzw. die Dienstleistungen wurden laufend erweitert und mobile Dampf- und Kälteanlagen mit in das Mietsortiment aufgenommen. Längst drängen weitere ausländische Mitbewerber auf den österreichischen Markt für mobile Heiz- und Kühlgeräte. Aus dem ehemaligen Nischenmarkt hat sich ein neues Marktsegment etabliert.

Dr. Patay als neuer Geschäftsführer

2017 wurde Dr. Georg Patay, ein ausgewiesener Energieexperte mit langjähriger Branchenerfahrung, als Geschäftsführer an Board geholt. 

Schlussendlich wurde dann im Oktober 2018 eine wichtige strategische Entscheidung von der HOTMOBIL Vertriebs GmbH getroffen: Der Markt von mobilen Energiezentralen veränderte sich in den letzten Jahren sehr stark und verlangte nach neuen innovativen Lösungen, sowie einem unverwechselbaren Unternehmensnamen der das eigene Geschäftsmodell klar und verständlich für die Kunden abbildet. So war es u. a. bei der Sortimentserweiterung im Bereich „Kälte“ nicht immer leicht sich mit dem Namensteil „HOT“ zu positionieren. Aber auch der Markenteil „MOBIL“ deutete eher auf Schnelligkeit und nicht auf zeitlich befristete Energielösungen hin. Unsere Kunden wurden immer anspruchsvoller und verlangten nach „mehr“ intelligenten mobilen Energie-Systemlösungen für Wärme, Kälte, Dampf und Strom und wenn möglich alles aus einer Hand.

 

Daher hat sich die HOTMOBIL Vertriebs GmbH in Österreich strategisch neu ausgerichtet, den Markttrends und dem Kundenwunsch angepasst und sich im Oktober 2018 auf energy4rent GmbH umbenannt. Mit der Neupositionierung inklusive der Namensänderung ist die Eigenständigkeit als rein österreichisches Familienunternehmen weiterhin gesichert, auch bleiben die bekannten Ansprechpartner gleich. Mit dieser Vorwärtsstrategie wird ab sofort die energy4rent GmbH einen eigenständigen österreichischen Weg gehen und kein Lizenznehmer mehr sein. Die neu gewonnene Gestaltungsfreiheit ermöglicht schnellere und speziell auf den Markt Österreich zugeschnittene Innovationen im Produktsortiment. Durch die Aufnahme des Energieträgers Strom in das Mietsortiment können erweiterte Systemlösungen angeboten werden.

Weiters besteht ab sofort für die energy4rent GmbH die Möglichkeit auch direkt Dienstleistungen im benachbarten Ausland anzubieten. Mit der Neupositionierung und gewonnenen Eigenständigkeit ist ein gesundes und langfristiges Wachstum sichergestellt. Die neue Wort-Bild-Marke „energy4rent“, bildet das modifizierte Geschäftsmodell sowie die erweiterte Wertschöpfungskette besser ab und weist auch den klaren Weg in eine grüne Energie-Zukunft.